• GRÜNDUNG: 2012
  • SITZ: Zypern
  • SPRACHEN: Deutsch und weitere
  • SUPPORT: E-Mail, Live Chat, Telefon
BDSwiss besuchen

BDSwiss Erfahrungen & Test

 

Bevor wir auf die Einzelheiten im BDSwiss Test eingehen, zunächst eine Übersicht der wichtigsten Testergebnisse zur Orientierung. BDSwiss ist einer der Marktführer für binäre Optionen und kann sich schon seit einiger Zeit auf dem heiß umkämpften Markt behaupten. Dies ist nicht zuletzt dem soliden und transparenten Angebot geschuldet, denn gerade bei neuen und renditestarken Trading-Produkten tummeln sich oft schwarze Schafe unter den Brokern. Die Plattform von BDSwiss bietet ein reichhaltiges Webangebot inklusive mobiler App für den Handel von unterwegs. Der Hauptsitz des Brokers befindet sich auf Zypern und wird durch die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde Cysec reguliert, jedoch gibt es auch einen Firmensitz in Deutschland und der Broker bietet durchgängig deutschsprachigen Support.

Das wichtigste aus unserem BDSwiss Test:

  • 170 Basiswerte stehen zum Handel zur Verfügung
  • Bis zu 89% Rendite
  • Kontoeröffnung ab bereits 100 EUR
  • Deutsche Niederlassung in Frankfurt/Main
  • in der EU regulierter Broker
  • Deutscher Marktführer für binäre Optionen

 

Kontoeröffnung und Trading bei BDSwiss

Die Kontoeröffnung bei BDSwiss gestaltet sich einfach. Es genügt, sich mit Namen und E-Mail-Adresse anzumelden und eine Einzahlung auf einem der möglichen Wege vorzunehmen. Dann kann sofort der Handel mit binären Optionen beginnen. Einen Identitätsnachweis verlangt der Broker erst dann, wenn vom Trading-Konto Geld ausgezahlt werden soll. Nach der erfolgreichen Kontoeröffnung sollte das Konto zunächst mit dem Mindestbetrag kapitalisiert werden, der bei unserem BDSwiss Test 100 Euro betrug.

Der Handel: Handelsplattform, Basiswerte & Handelsarten

Nach erfolgreicher Kontoeröffnung landet man auf der Handelsplattform von BDSwiss. Sie ist intuitiv zu bedienen und sollte erfahrene Trader vor keinerlei Schwierigkeiten stellen. Für Anfänger hält das Web-Angebot Hilfestellung bereit, unter anderem ein Einführungsvideo, in dem die Besonderheiten binärer Optionen und der Handel bei BDSwiss erklärt werden. Auch Fortgeschrittene profitieren vom Gratis-Schulungsmaterial wie z. B. Live-Webinare, E-Books und aktuelle Marktnachrichten.

In der Handels-Oberfläche wählt man zunächst die Kontraktart aus. Das Angebot unterteilt sich in:

  • Binäre Optionen
  • One Touch Optionen
  • Paare
  • Ladder Optionen

Neben den klassischen binären Optionen, bei denen Trader auf steigende oder fallende Kurse während der Laufzeit setzen, hat der Broker also noch einige exotischere Instrumente im Angebot. Bei der One Touch Option wird zusammen mit dem Basiswert eine bestimmte Kursmarke angegeben, die während der Laufzeit erreicht und berührt werden muss. Da hier das simple Vorhersagen steigender oder fallender Kurse nicht ausreicht, sondern zusätzlich noch die Größe der Kursbewegung eine Rolle spielt, sind diese Optionen schwieriger zu handeln als die einfachen, klassischen binären Optionen. Sie versprechen dafür aber auch bis zu 500% Renditen und das innerhalb weniger Sekunden!

BDSwiss Startseite

Abb. BDSwiss Webseite

Paare sind eine weitere Art von Optionen, die man nicht so häufig auf dem Markt findet. Hier geht es darum, die relative Entwicklung zweier Basiswerte zueinander einzuschätzen, zum Beispiel, ob innerhalb der Laufzeit Gold stärker wächst als Silber, wobei dann der absolute Wert des Wachstums keine Rolle spielt und ebenso ist es egal, ob die beiden Werte insgesamt fallen oder steigen.

Der Ladder-Modus schließlich unterteilt den Zielpreisbereich in verschiedene Stufen, etwa von 10 bis 20, von 20 bis 30 usw. Für jede Stufe bietet der Broker dann eine separate Gewinnmarge, die fällig wird, wenn zum Laufzeitende der Kurs genau in diesen Bereich fällt.

Nach Auswahl der Kontraktart bestimmt man die Laufzeit der Optionen und natürlich den zugrunde liegenden Basiswert. Zum Zeitpunkt, an dem wir den BDSwiss Testbericht erstellten, hatte der Broker 171 verschiedene Basiswerte im Programm, aufgeteilt in Aktien, Währungen, Rohstoffe und Indizes. Darunter befinden sich alle wichtigen und großen Player der internationalen Finanzmärkte.

Zuletzt wird der Einsatz festgelegt, der mindestens 25€ betragen muss. Eine Ausnahme bilden hier allerdings die extrem kurzfristigen Optionen, die bei BDSwiss als 60 Sekunden Optionen bezeichnet werden, die aber tatsächlich von einer bis zu fünf Minuten laufen können. Hier kann bereits mit einem Mindesteinsatz von 5 € eine Position eröffnet werden.

Sind Basiswert, Laufzeit und Einsatz festgelegt, dann muss natürlich noch die Positionierung erfolgen: Wird der Kurs zum Ende der Laufzeit gestiegen oder gefallen sein? Wird bei einer One Touch Option der Referenzkurs berührt oder nicht? Wird Gold stärker abschneiden als Silber oder schwächer?

BDSwiss Ladder

Abb. Pairtrading bei BDSwiss

Von dieser entscheidenden Frage hängt natürlich auch die gesamte Rendite des Trades ab. Sie wird immer transparent auf der Handelsplattform angezeigt. So haben Trader immer auch das Risiko eines Trades im Überblick, denn je höher die Rendite ausfällt, desto größer ist natürlich auch das mit dem Trade verbundene Risiko.

Wenn all diese Rahmenbedingungen festgelegt sind, dann genügt ein Klick auf den Bestätigungs-Button und der Handel kann beginnen.

BDSwiss Optionsarten

Handelsplattform & Software, Usability, Optik und Sicherheit

Besonders positive Erfahrungen haben wir mit der webbasierten Handelsplattform von BDSwiss gemacht. Hier setzt BDSwiss auf einen bewährten Marktstandard. Die Handelsplattform ist nämlich aus dem Hause SpotOption. Die Mehrfach preisgekrönte Handelsplattform SportOption 2.0 ist besonders anwenderfreundlich, einfach zu bedienen und übersichtlich. Es ist durch die Webausrichtung der Handelsplattform nicht notwendig, eine zusätzliche Software zu installieren. Neben den einfachen Handelsmöglichkeiten, haben Sie als Trader alle Kurse übersichtlich im Blick und können von der "Traders-Choice" profitieren.

Neben der webbasierten Variante der Handelsplattform, stellt BDSwiss zusätzlich die Möglichkeit des immer beliebter werdenen mobile Tradings zur Verfügung: Die BDSwiss App. Diese ist sowohl für Android als auch Apple iOS erhältlich. Auch wenn die App von der Funktionalität nicht ganz mit der Weblösung mithalten kann ist Sie intuitiv und von unterwegs aus nutzbar. Bezogen werden kann die App bei den bekannten Download-Plattformen Google Play und iTundes.

Die Datenübertragung auf der Webseite erfolgt über eine verschlüsselte SSL-Verbindung.

BDSwiss Handelsplattform

Abb. BDSwiss Handelsplattform

Handelskonditionen, Verlustabsicherung und Maximalrendite

Die maximale Rendite bei der BDSwiss ist abhängig von den gewählten Handelsarten. Mit der klassischen Call-Put Variante lassen sich Renditen in Höhe von bis zu 89% realisieren. Bei den hochspekulativen binären Optionen im High Yield Bereich sind Renditen von bis zu 500% möglich. Die Verlustabsicherung ist mit einer Höhe von bis zu 10% angegeben. Um bei BDSwiss handeln zu können, ist eine Mindesteinzahlung in Höhe von 100 Euro notwendig. Bei den One-Touch Optionen wird zudem eine Mindesteinsatzsumme von 50 Euro gefordert, die Ladder-Optionen können ab einem Einsatz von 25 Euro gehandelt werden.

BDSwiss Bonus für Neukunden

Wie viele andere Broker auch, versucht BDSwiss Tradern eine Kontoeröffnung durch attraktive Bonus-Angebote schmackhaft zu machen. Dabei gewährt der Broker eine Bonuszahlung auf die Ersteinzahlung in einer Höhe, die abhängig von der Höhe des Einlagenbetrages ist. Im Einzelnen staffelt sich der Bonus folgendermaßen:

  • - 10 % Bonus bei Einzahlung von 100,00 € bis 500,00 €
  • - 20 % Bonus bei Einzahlung von 500,01 € bis 1000,00 €
  • - 30 % Bonus bei Einzahlung ab 1000,01 €

Als Bedingung für eine Auszahlung des Bonusbetrages legt BDSwiss fest, dass der Bonusanteil mindestens 30-mal auf der Handelsplattform für den Handel mit binären Optionen eingesetzt werden muss. Ein konkretes Zahlenbeispiel soll das verdeutlichen. Der Trader zahlt 2000 € ein. BDSwiss stockt den Betrag dann um 30% auf, also beträgt der Bonus 600 €. Nun beträgt der Kontostand 2600 €. Mit einem Mindesteinsatz von 25€ pro Trade müssen jetzt aber 720 Optionstrades gemacht werden, um die Bonussumme auszahlbar zu machen. Das ist natürlich eine beachtliche Anzahl.

Wer eine solch große Anzahl von Trades plant, sollte natürlich eine vorher bereits überprüfte Handelsstrategie mitbringen und nicht blind lostraden, da dann die Wahrscheinlichkeit recht hoch ist, dass das Konto den Zeitpunkt der Bonusfreischaltung nicht mehr erlebt.

BDSwiss Demokonto

Leider stellt BDSwiss kein Demokonto zur Verfügung. Völlig unverständlich, da der Broker sonst auf allen Gebieten Spitze ist. Ein Demokonto, mit dem man via Spielgeld den Handel binärer Optionen risikofrei testen kann, gehört einfach zu einem guten Broker dazu. Hier kann man nicht nur vor Eröffnung eines Handelskontos den Broker und dessen Plattform prüfen, sondern man kann auch Handelsstrategien, Optionsarten und Timings studieren. Gerade Anfängern empfehlen wir bei der Brokerwahl auf die zur Verfügung Stellung eines Demo Accounts zu achten.

Ein- und Auszahlung bei BDSwiss

bdswiss zahlungen

Die 100 € Mindesteinzahlung können natürlich auf verschiedenen Wegen auf das BDSwiss Trading-Konto gelangen. Der Broker bietet die meisten klassischen Einzahlungswege an, die dann natürlich alle auch zur Auszahlung genutzt werden können. Die favorisierten Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten sind:

  • - per Kreditkarte
  • - als Banküberweisung
  • - über Skrill

Während das Geld bei Einzahlung über Skrill oder per Kreditkarte sofort auf dem Konto ist, müssen Trader, die per Banküberweisung ihr Konto aufstocken, mit einigen Tagen Bearbeitungszeit rechnen.

Die Auszahlung sollte aus Sicherheitsgründen auf demselben Weg erfolgen, wie auch die Einzahlung. Auch müssen Trader sich vor einer erfolgreichen Auszahlung zunächst legitimieren, indem sie eine Kopie des Personalausweises und einer aktuellen Verbrauchsrechnung an den Broker schicken. Dies ist ein übliches Vorgehen und regulierte Broker sind nach dem Geldwäschegesetz dazu verpflichtetet, von ihren Kunden diese Identifikation einzufordern. Somit spricht dieses Vorgehen für die Seriosität des Brokers.

Die Kreditkarte der bevorzugte Weg der Auszahlung, denn die Karten-Auszahlung ist unter bestimmten Voraussetzungen gebührenfrei. Und zwar muss vor der Auszahlung das gesamte Kontoguthaben mindestens einmal beim Handel mit binären Optionen eingesetzt worden sein.

Bevor Trader Geld bei BDSwiss einzahlen, ist es daher ratsam, die AGB zu studieren, da die Auszahlung nicht in allen Fällen kostenlos ist. Denn ähnlich wie bei der Einzahlung gibt es auch einen Mindestauszahlungsbetrag, der ebenfalls bei 100 € liegt. Nachdem das Gesamtguthaben im Handel umgesetzt wurde, bleibt die Auszahlung per Kreditkarte Gebührenfrei, bei Rücküberweisung auf ein Bankkonto berechnet BDSwiss jedoch dann eine Gebühr von 25 €, wenn der Mindestbetrag von 100 € unterschritten wird.

Eine weitere Besonderheit unserer BDSwiss Erfahrungen war, dass der Broker Gebühren auf inaktive Konten erhebt. Wenn Trader das BDSwiss Konto länger als 6 Monate brachliegen lassen, dann zieht der Broker eine monatliche Gebühr von 10 % des Guthabens, mindestens jedoch 5 Euro ab. Dies soll Trader dazu motivieren, beim Handel mit binären Optionen aktiv dabei zu bleiben.

Kundenservice und Support

Herausragend sind unsere BDSwiss Erfahrungen mit dem Kundenservice. Dieser gehört nicht ohne Grund zu den besten der Branche. Der Support wird bei BDSwiss über den Live-Chat, über das Telefon oder über ein Email-Formular angeboten und gilt als besonders schnell und zuverlässig. Angenehem ist besonders der Live-Chat der wirklich 24 Stunden besetzt ist. Dieser bringt Ihnen wahrscheinlich die schnellste Lösung Ihres Problems. Die normalen Servicezeiten bei BDSwiss sind zwischen 9 und 21 Uhr. Neben Deutsch stehen Kunden 9 weitere Sprachen zur Verfügung.

Regulierung und Einlagensicherung

bdswiss sicherheit

Aufgrund des Hauptsitzes auf der Insel Zypern wird der Broker BDSwiss über die zypriotische Finanzbehörde CySec (Cyprus Securities and Exchange Commission) reguliert. Da Zypern zur Eurozone gehört, erfolgt die Regulierung hier nach EU-Richtlinien. Damit unterscheidet sich die Finanzaufsicht kaum von derjenigen in anderen EU-Ländern. Der Grund, warum so viele Broker auf Zypern beheimatet sind, liegt darin, dass die Insel vor dem EU-Beitritt als Steuerparadies galt. Dies entspricht jedoch nicht mehr der aktuellen Situation. Das etwas ungute Gefühl, das Trader vielleicht dabei haben mögen, einen nicht unerheblichen Geldbetrag nach Zypern zu überweisen, liegt eher im schlechten Ruf des Standortes in der Vergangenheit begründet, mit der aktuellen Regulierung nach EU-Richtlinien ist aber eine Sicherung der Einlagen bis 100.000 € gewährleistet.