24Option Regulierung

24option header

Die Regulierung eines Brokers ist für Trader zu beachten. Beim Handel mit binären Optionen können mitunter hohe Summen eingesetzt werden. Daher ist die Seriosität des Anbieters ein entscheidender Punkt. 24option zählt zu den größten Brokern für binäre Optionen weltweit. Die 24option Regulierung findet durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySec) statt. Mit Firmensitz in Zypern bietet der Broker seit dem Jahr 2010 seine Leistungen an. Welche Vorteile ergeben sich für Trader durch einen regulierten Broker? Im folgenden Artikel soll dieser Punkt beleuchtet werden.

top 24option

24option Regulierung durch die CySec

Die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySec ist für die Regulierung der auf Zypern ansässigen Broker zuständig. Dazu gehört auch der Broker 24option. Die 24option Regulierung unterliegt somit strengen Kontrollen, die zur Einhaltung der Richtlinien mahnen. Bei Verstößen gegen die einzuhaltenden Vorgaben können Broker bestraft werden. Ein Entzug der Lizenz ist bei groben Verstößen möglich. 24option wird unter der Lizenznummer 207/13 reguliert.

24option sicherheit

Zur Regulierung gehört die Einlagensicherung der Kundengelder. Falls ein Broker Insolvenz anmelden muss, sind die Kundengelder durch die Einlagensicherung nicht mit in der Insolvenzmasse enthalten. Dazu müssen die Gelder der Kunden separat von den Firmengeldern aufbewahrt werden. Die maximale Einlagensicherung bei 24option beträgt 20.000 € pro Kunde. Somit stellt sich die 24option Regulierung transparent dar, sodass Trader einen guten Einblick in das seriöse Angebot des Brokers erhalten. Auch in Deutschland unterhält 24option eine Zweigniederlassung, und zwar in Köln.

Fazit: Die 24option Regulierung ist durch die CySec gesichert. Die sichere Einlage der Kundengelder ist durch die Regulierung ebenfalls gegeben. Es ist davon auszugehen, dass das Angebot des Brokers seriös ist. Eine faire Basis für einen erfolgreichen Handel mit binären Optionen ist somit vorhanden.

Kontoeröffnung und Mindesthandelssumme

Trader, die sich ausreichend über die 24option Regulierung informiert haben und zu dem Entschluss gekommen sind, über den Broker handeln zu wollen, können gebührenfrei ein Kundenkonto eröffnen. Das Registrierungsformular ist über die Handelsplattform erreichbar. Die Angabe von personenbezogenen Daten und die Wahl der Basiswährung für das Kundenkonto sind zur vollständigen Registrierung nötig. Nach einer Mindesteinzahlung von 250 € kann der aktive Handel beginnen.

Der Handel mit binären Optionen ist auch für Anfänger geeignet. Zudem lassen die geringen Kapitaleinsätze, mit denen binäre Optionen getradet werden können, den Handel für Kleinanleger zu. Bei der Informationseinholung über die Konditionen ist somit die Mindesthandelssumme relevant. Hier bietet der Broker den Handel ab einer Mindesthandelssumme von 24 € an. Der Mindesteinsatz für eine Position liegt im Vergleich eher im höheren Segment.

Fazit: Ist das Vertrauen durch die 24option Regulierung zum Broker hergestellt, kann der handel über den Anbieter beginnen. Nur wenige Angaben sind zu Registrierung nötig. Die Eröffnung eines Live-Kontos ist bei 24option kostenfrei. Möchte der Kunden mit dem aktiven Handel beginnen, ist eine Mindesteinzahlung von 250 € notwendig. Mit dieser Einlage kann ein Standard-Konto genutzt werden, das sich besonders für Anfänger vorteilig zeigt.

Welche zusätzlichen Gebühren können auftreten?

Damit Trader nicht von zusätzlichen Gebühren überrascht werden und im Nachhinein von einem unseriösen Angebot sprechen, sollten zunächst die Konditionen studiert werden. 24option bietet unterschiedliche Kontovarianten an, dazu zählen:

24option Kontoarten

Abb. Kontoarten bei 24option

Dabei ist zu beachten, dass für die Kontovarianten Platinum und Diamond keine Auszahlungsgebühren erhoben werden. Mit dem Gold-Konto ist die erste Auszahlung im Kalendermonat kostenfrei, sodass jede weitere Auszahlung im selben Monat mit Gebühren versehen ist. Bei den Kontomodellen Standard und Silber ist lediglich die erste Auszahlung kostenfrei. Die Höhe der Kosten für die Auszahlung ist abhängig von der gewählten Zahlungsmethode. Zudem erhebt der Broker eine Inaktivitätsgebühr von 42 € im Monat, falls ein Kunde in einem Zeitraum von 6 Monaten nicht über das Handelskonto aktiv tradet. Der Bereitstellungsbetrag wird vom jeweiligen Kundenkonto abgebucht.

Fazit: Es können Gebühren für Auszahlungen und bei Inaktivität anfallen. Es gilt, sich im Vorfeld ausreichend zu informieren, sodass die Gebühren nicht überraschend zu buche schlagen. Die genannten Gebühren sprechen nicht gegen ein seriöses Angebot. Diese werdenaufgrund der laufenden Kosten des Brokers erhoben.

Interessante Lernangebote bei 24option

Der Broker unterstützt seine Kunden durch ein attraktives Lernangebot, das die Handelskenntnisse erweitern soll. Die 24option Regulierung spricht für faire Leistungen, was sich im kostenlosen Lernangebot widerspiegelt. Hier können Trader aus verschiedenen Ressourcen profitieren. Dazu zählen:

  • E-Books
  • Videos zum Training
  • Regelmäßige Webinare

Bei Fragen und sonstige Anliegen steht ein deutschsprachiger Kundensupport bereit, der über die Hotline, E-Mail und Live-Chat kontaktiert werden kann. Zudem steht der Kundensupport rund um die Uhr an 6 Tagen in der Woche zur Verfügung.

Fazit: Der Broker stellt interessierten Kunden sinnvolle Lernmöglichkeiten zur Seite, die nicht nur für Anfänger hilfreich sind.

Fazit: Unsere 24option Erfahrung zur Regulierung

Es wird deutlich, dass die 24option Regulierung einen großen Zugewinn an Vertrauen seitens des Kunden bewirkt. Die Einlagensicherung schützt die Kundengelder im Falle der Insolvenz des Brokers. Faire Leistungen und Konditionen gehören zum Angebot von 24option, was sich durchweg als positiv darstellt.

5 Pluspunkte der 24option Regulierung:

  • Strenge Kontrollen durch die CySec
  • Einlagensicherung der Kundengelder bis maximal 20.000 €
  • Transparente Gestaltung des Angebots
  • Zugewinn an Vertrauen der Kunden
  • Seriös arbeitender Broker

 

 Jetzt bei 24option anmelden!